Projekt

Blicke in Raum und Zeit

Eine kulturhistorische Zeitreise in die Surselva

Das Projekt «Blicke in Raum und Zeit» will das historische Wissen und damit Kulturgut aus der Surselva zu Handwerk, Bewirtschaftung, Kultur, Natur und zum gesellschaftlichen Leben für heutige und kommende Generationen auf einem Webportal dokumentieren.

Skizze Berg
© ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Die damalige Zeit soll mit Hilfe von Ereignisstationen an verschiedenen Schauplätzen in und um Vals, Vrin und als erste Pilotschaft in Sumvitg ab Mitte Juni 2019 erlebbar werden. In diesen Ereignisstationen, den sogenannten «Blickpunkten», wird das damalige Wissen mit Geschichten von Zeitzeugen, Bildern und interaktiven Elementen einem breiten Publikum zugänglich gemacht, ohne dass dabei die «gute alte Zeit» verklärt wird. Durch diese differenzierte Auseinandersetzung mit dem Kulturgut wird ein gesellschaftlicher Diskurs über den Wert dieses Wissens für unsere Zukunft initiiert.


Wissen erhalten

Seit der Mitte des letzten Jahrhunderts ist die bäuerlich-handwerklich geprägte Welt im Verschwinden begriffen und einer technisierten und stark rationalisierten Gesellschaft und Wirtschaft gewichen. Das Projekt dokumentiert das noch erhaltene Wissen der Erwachsenen in Text, Bild und Ton sowie in Form eines Webportals. Das dokumentierte Wissen bildet die Grundlage für die weitere Umsetzung.

 

Skizze Blickpunkt im OrtWissen erleben

Mit Hilfe von «Blickpunkten» – interaktiven Ereignisstationen im öffentlichen Raum – wird das historische Kulturgut und die traditionellen Lebens- und Wirtschaftsweisen den heutigen Generationen nähergebracht. In Vergessenheit geratenes Wissen wird bewusst gemacht und regt zur Diskussion über dessen Wert in der heutigen und künftigen Zeit an.

 

Skizze Blickpunkt in der LandschaftWissen austauschen

Indem das Wissen von damals lebendig gemacht wird, kann das Leben von früher in Bezug zu jenem von heute und den Erwartungen an die Zukunft gestellt werden. Für die Zukunft ist geplant, die Besucherinnen und Besucher verschiedene Zukunftsszenarien mittels der Blickpunkte mit verschiedenen Interaktionsmöglichkeiten in Raum und Zeit erleben zu lassen und die eigene Sicht einbringen zu können: Was vermissen Sie von früher? Was ist heute besser? Wie sehen Sie Ihre Zukunft? damit lassen sich die verschiedenen Vorstellungen vergleichen: Wie sehen ältere Leute die Vergangenheit? Wie stellen sich heutige Kinder die Welt ihrer Gross- oder Urgrosseltern vor?


Wissen verbreiten

Die Blickpunkte sind in der Kulturlandschaft verankert. Trotzdem soll der Diskurs auch über die Surselva hinaus geführt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt können auf der Grundlage der Blickpunkte, ergänzend zu den fixen Stationen vor Ort, mobile Ereignisstationen geplant werden, beispielsweise als Wanderausstellung.

Skizze Blickpunkt in der Landschaft
© Illustrationen: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

 

Verein «Natur & Kultur Surselva»
Reto Solèr,  solerworks.ch, Postfach 294, 8042 Zürich
reto.soler@solerworks.ch
Mobile ++41 (0)79 628 16 03